FI-Schutzschalter Typ F

Löst Ihr Fehlerstrom-(FI-)Schutzschalter sicher aus?

Waschmaschinen, Staubsauger, Geschirrspüler, Rüttler, Bohrhämmer, Heizungs- und Wärmepumpen, Vorschaltgeräte in Beleuchtungsanlagen, Klimageräte und Schweißgeräte sind alles Geräte, die in Industrie und Haushalt täglich in Gebrauch sind. Da elektronische Regler immer mehr Anwendung in solchen Geräten finden, treten Fehlerströme auf, die von einem FI (RCCB) Typ A nicht ausreichend erfasst werden können.

Der Grund dafür: Zur Regelung der Motordrehzahl werden immer häufiger einphasige Frequenzumrichter verwendet, um die Geräte energieeffizienter zu gestalten.

Diese Frequenzumrichter können Fehlerströme mit Mischfrequenzen abweichend von 50 Hz erzeugen, indem sie eine variable Frequenz in der Größenordnung von 10 bis 400 Hz ausgeben. In Folge dessen löst ein FI (RCCB) vom Typ A im Fehlerfall unter Umständen nicht ordnungsgemäß aus, weil ihn diese Mischfrequenzen beeinträchtigen. Dies hätte zur Folge, dass der RCCB selbst bei einem auftretenden Fehlerfall im 50 Hz Bereich unter Umständen nicht auslöst.

Die Sicherheitsmaßnahme „Schutz durch automatische Abschaltung der Stromversorgung“ ist somit nach VDE 0100 Teil 410 bzw. internationalen Vorschriften nicht mehr gewährleistet!

Die Lösung: EPA RCCB Typ F

Im Gegensatz zu RCCBs des Typs A erfassen die RCCBs des Typs F neben Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen auch Fehlerströme, die aus Mischfrequenzen bis 1 kHz bestehen. Tritt ein entsprechender Fehlerstrom – durch einen Isolationsfehler oder bei Berühren eines aktiven Teiles – auf, schaltet der Fehlerstrom-Schutzschalter Typ F den Stromkreis ab.

RCCBs vom Typ F sind gegenüber den RCCBs von Typ A zusätzlich kurzzeitverzögert und haben eine erhöhte Stoßstromfestigkeit von 3.000 A. Somit verhindern die mischfrequenzsensitiven RCCBs vom Typ F ungewollte Auslösungen (z. B. auf Grund von Stoßströmen, bei Gewittern oder betriebsbedingten Ableitströmen) und erhöhen damit die Anlagenverfügbarkeit.

Zusätzlich bieten sie den Erhalt der Standardfunktionalität bei überlagerten glatten DC-Fehlerströmen von bis zu 10 mA. Glatte Gleichfehlerströme können jedoch nicht erfasst werden.


EPA RCCB Typ F

Mischfrequenzsensitive Fehlerstrom-Schutzschalter, geeignet für den Einsatz einphasig betriebener Frequenzumrichter

  • Sensitiv für AC- und pulsierende DC-Fehler- ströme der Netzfrequenz
  • Mischfrequenzsensitiv
  • Gewitterfest
  • Kurzzeitverzögert
  • Hohe Kurzschlussstromfestigkeit

Zu Downloads springen

Alle Produkteigenschaften auf einen Blick

  • Geeignet für den Einsatz einphasiger Frequenzumrichter
  • Sensitiv für Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme der Netzfrequenz (Typ A)
  • Sensitiv für Wechselfehlerströme mit Mischfrequenzen ungleich 50 Hz (bis 1 kHz)
  • Hohe Immunität gegen Stoßfehlerströme und netzspannungsgetriebene Folgestromimpulse bis 3 kA
  • Kurzzeitverzögerung von bis zu 10 ms verhindert unerwünschte Auslösung durch transiente Ableitströme
  • Gewitterfest
  • Erfüllt alle Anforderungen an Typ A RCCBs, so dass dieser 1:1 durch Typ F ersetzt werden kann
  • Erhalt der Funktionalität auch bei überlagerten glatten DC-Fehlerströmen von bis zu 10 mA (anstatt nur 6 mA, wie bei Typ A)
  • Geringe Baugröße für alle Bemessungsströme
  • Hohe Kurzschlussstromfestigkeit von 10 kA
  • Beidseitige Doppelstockklemmen für großen Leiterquerschnitt und Schienenanschluss
  • Schaltstellungsanzeige und Sichtfenster für Beschriftungsetiketten
  • Multifunktionsschaltknebel mit drei Positionen: „ein“, „aus“, „ausgelöst“
  • Neutralleiterposition links oder rechts lieferbar
  • Schnellbefestigung auf Tragschiene (35 mm)
  • Einbaulage beliebig
  • Einspeiserichtung beliebig

Downloads

DateiGröße
Prospekte » Ableitstrom
EPA_RCCB_B_B+_Prospekt.pdf3.47 M
EPA_RCCB_F_Prospekt.pdf3.14 M